Moms in Prayer-Doppelstunde

Das Moms in Prayer-Konzept mit seinen 4 Schritten und dem Gebet im Einklang zu verstehen, gelingt am Besten, wenn Theorie und Praxis zusammen kommen.
Allein aus dem Erklären, wie eine Moms in Prayer-Stunde abläuft, können manche Frauen sich nichts darunter vorstellen und der Gedanke an die 4 Schritte schreckt einige ab. Daher verschenken wir interessierten Frauen gerne einen GUTSCHEIN für eine Moms in Prayer-Doppelstunde mit Theorie und Praxis.
Nach einer Lobpreiszeit mit 2-3 Liedern führen wir sie kurz in die Geschichte von Moms in Prayer ein und erklären, dass eine Moms in Prayer-Stunde aus 4 Schritten besteht: Anbetung, Schuldbekenntnis, Dank und Fürbitte.
Dann nehmen wir uns Schritt für Schritt vor, indem wir das Wesentliche des jeweiligen Schrittes erklären, z. B. das wir unser Augenmerk bei der Anbetung darauf richten: Wie ist Gott? Wer ist Gott? Anschließend wird das durch ein paar Bibelstellen gleich gemeinsam geübt. Der Schritt wird abgeschlossen mit einem kurzen Innehalten und dem Angebot, sich in der Stille vor Gott zu entlasten.
Nach der theoretischen Einführung, was Dank ist und wofür man danken kann, praktizieren wir in der Regel gemeinsam das Danken für die vielen Selbstverständlichkeiten. Als Anregung kann man mit Folie einige nennen. Das öffnet den Blick für vieles mehr. In Zweiergruppen haben wir auch schon „das Baden eines Kindes im Dank“ praktiziert und dabei gleich das Gebet im Einklang erklärt: kurz, hörend auf Gott und die Mitbeterin. Diese Übung ist besonders dann hilfreich, wenn Mütter „Problemkinder“ haben. Sie bekommen meistens einen ganz neuen Blick für ihr Kind und staunen, was Gott auch Gutes aus den Schwierigkeiten machen kann. Eine Ermutigung für alle, mal bewusst ein Dankopfer zu bringen.
Im Fürbitte-Teil erklären wir dann die Möglichkeit, nach Bibelstellen zu beten. Meistens haben wir ein Lesezeichen mit vorformulierten Bibelstellen bereitet, wo die Mütter nur noch den Namen ihres Kindes einsetzen müssen. Wir ermutigen sie, in 2er- oder 3er-Gruppen immer erst für ein Kind zu beten und erst dann zum nächsten Kind zu gehen, wenn der Eindruck da ist, dass das Gebet für das eine abgeschlossen ist.
Im Anschluss daran schließen wir den Gebetsteil mit dem „Vater unser für Schulen“ ab und stehen noch für Fragen zur Verfügung. Unsere Erfahrung zeigt, dass Gott sich ganz persönlich den einzelnen Frauen im Gebet offenbart und sie von den 4 Schritten begeistert sind.
Brigitte Körber

MiP in den Bundesländern

Berlin Bremen Bremen Hamburg Niedersachsen Bayern Saarland Schleswig-Holstein Brandenburg Sachsen Thüringen Sachsen-Anhalt Mecklenburg-Vorpommern Baden-Württemberg Hessen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Schweiz Österreich Luxemburg Frankreich Belgien Tschechien Polen Niederlande Dänemark Bornholm (zu Dänemark) Helgoland (zu Schleswig Holstein) Nordsee Ostsee Karte

 

Hinter der Deutschlandkarte bzw. den jeweiligen Bundesländern findest Du weitere Informationen zum jeweiligen Bundesland.
Bitte mit dem Mauszeiger das gewünschte Bundesland anklicken!

Moms in Prayer International ist ein geschützter Name, lizenziert durch Moms in Prayer International in Kalifornien, USA

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen